Aktuelle Trends im Bereich der Online-Zahlungen

Bargeld gerät immer mehr und mehr aus der Mode. Online-Zahlungen sind das neue Zeitalter, das durch E-Commerce sichtbarer wird. Die ersten Banken haben bereits damit angefangen, Bargeldabhebungen zu reduzieren und auch Regierungen erkennen die zunehmende Nachfrage, nach digitalisierten Geldmitteln.

In der nahen Zukunft soll somit ein neues Geld- und Zahlungssystem entstehen, welches sicherer und schneller sein soll. Als Teil dieser Phase werden Zahlungen zu einer unterstützenden Funktion, die eingebettet und unsichtbar ist, um ein immersives, nahtloses und reibungsloses Kundenerlebnis zu bieten.

Warum suchen Kunden und Nutzer nach neuen Zahlungsmethoden?

Altmodische Zahlungsmethoden wie die Banküberweisung sind längst veraltet und benötigen deutlich mehr Zeit als moderne Zahlungsmethoden wie E-Wallets oder Sofortüberweisungen. Die Banküberweisung gehört zu den sicheren und seriösen Zahlungsmethoden, doch wird mittlerweile nur selten angewendet, beziehungsweise nur dann, wenn keine weiteren Möglichkeiten angeboten werden.

Wenn man sich unterschiedliche Industrien und Bereich des Lebens anschaut, dann kann man sehen, was für einen Einfluss neue Zahlungsmethoden haben.

Dem aktuellen Trend folgend hat auch die Online Casino Branche die neuen Zahlungsoptionen eingeführt. Da immer mehr virtuelle Spielbanken ihre Pforten für Spieler aus der ganzen Welt öffnen, bedeutet dies, dass verschiedene Zahlungsmethoden angeboten werden müssen. Darunter fallen Methoden, die als Standard für bestimmte Länder angesehen werden und auch solche, die allgemein genutzt und anerkannt sind. Ein essenzieller Aspekt dabei ist die Geschwindigkeit der einzelnen Zahlungsmethoden, die für Nutzer häufig ein entscheidendes Kriterium darstellt. Vor allem Casinos mit schneller Auszahlung sind bei Nutzern beliebt, da kein langes Warten bei einer Auszahlung ansteht. Das Gleiche gilt auch für die Einzahlungen – sobald eine Einzahlung getätigt wird, möchte man das Guthaben auf dem Spielerkonto haben, um direkt loslegen zu können.

Aber auch beim Einkaufen oder dem Bestellen von Essen sind Kunden auf sofortige Überweisungen angewiesen —  niemand möchte länger als notwendig auf seine Pizza warten müssen, weil der Zahlungsvorgang zu lange dauert oder unnötig lange auf seine Amazonbestellung warten, weil das Geld noch nicht beim Händler angekommen ist. 

Online-Zahlungsoptionen sind weit über Kredit- und Debitkarten hinausgewachsen. Verbraucher erwarten heute flexible Zahlungsoptionen und reibungslose Transaktionen und FinTech-Unternehmen antworten auf diesen Ruf.

Zahlungen mit digitalen Geldbörsen

Digitale Geldbörsen gibt es schon lange. PayPal ist der Vorreiter der sogenannten E-Wallets und gilt als eine sichere und seriöse Methode, Geld ein- und auszuzahlen. Wallets wie PayPal kommen mit bestimmten Gebühren, die bei der Nutzung beachtet werden sollten, allerdings nicht bei jeder Transaktion.

Neben PayPal gibt es weitere Wallets wie Skrill oder Neteller, die zwei größten Konkurrenten. Diese konnten sich bislang zwar etablieren, doch PayPal ist weiterhin deutlich im Vorteil und wird häufiger genutzt. Digitale Geldbörsen sind ein sicherer Weg, im Internet zu bezahlen und können in der Regel direkt mit dem Bankkonto verbunden werden. Somit kann die Geldbörse aufgeladen oder für Zahlungen verwendet werden. Ebenso kann man von der digitalen Geldbörse Geld auf sein Bankkonto überweisen.

Derartige Überweisungen tragen Gebühren mit sich, doch diese sind in der Regel nicht hoch. Eine Überweisung beispielsweise bei PayPal auf das eigene Bankkonto ist per Normalüberweisung kostenlos und dauert bis zu 3 Werktage. Entscheidet man sich aber für eine unmittelbare Überweisung, fallen 1% Gebühren an, die maximal 10 Euro betragen.

Wenn man eine digitale Geldbörse nutzen möchte, sollte man sich zuerst über die Nutzungsbedingungen und die möglichen Gebühren informieren.

Zahlungen über QR-Codes

Eine weitere Zahlungsmethode, die schnell und effektiv ist, ist das Scannen eines QR-Codes. Diese Methode kann in der Regel online und auch im Laden angewendet werden. Hierfür öffnet man seine Banking-App und wählt die Option, über QR-Code zu bezahlen. Danach aktiviert man die Kamera seines Smartphones und scannt den QR-Code ein.

Die Zahlung muss nun in der App bestätigt werden und wird somit abgeschlossen.

Ein wichtiger Hinweis zu dieser Zahlung: Nur die Daten, die auf dem Smartphone angezeigt werden, sind zu beachten. Unabhängig davon, was auf dem QR-Code steht. Deswegen ist es sehr wichtig, die angezeigten Informationen auf dem Smartphone zu überprüfen, bevor man die Zahlung bestätigt. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Überweisung auch zum richtigen Empfänger geht.

Jetzt kaufen, später bezahlen

Ratenzahlungen für größere Bestellungen gibt es bereits lange. Dazu zählen Einkäufe in Möbelhäusern oder Einkäufe von Elektrogeräten. Doch es zeichnet sich ein neuer Trend ab – „Jetzt kaufen, später bezahlen“. Im Grunde ist es kein Ratenkauf, sondern ein Kauf auf Rechnung, bei der man in der Regel 30 Tage Zeit hat, die Summe zu begleichen.

So eine Zahlungsmöglichkeit wird von Anbietern wie PayPal oder Klarna bereitgestellt. Es zeichnen sich auch weitere Trends im E-Commerce ab, da Kunden nach immer mehr Zahlungsmöglichkeiten suchen, um ihre Einkäufe zu bezahlen.

Zahlen mit Kryptowährung

Ein weiterer Trend, der sich vor allem im E-Commerce widerspiegelt, ist das Zahlen mit Kryptowährungen. Diese werden von immer mehr Händlern angenommen und zählen zu den sichersten und schnellsten Zahlungsmethoden der Welt.

Je nachdem, welche Blockchain und welcher Coin genutzt wird, werden die Überweisungen nahezu gebührenfrei und innerhalb weniger Sekunden durchgeführt.

Der Vorreiter war Bitcoin, gefolgt von Litecoin und anschließend Ethereum. Transaktionen mit Bitcoin dauern ca. 15 Minuten. Litecoin hat diese Transaktionszeit reduziert und Ethereum hat sie sogar deutlich nach unten getrieben. Danach kamen Blockchains wie Solana, Avalanche, Binance und viele andere, die mehrere tausende Transaktionen in einer Sekunde durchführen konnten. Dies macht Krypto zu einer relativ beliebten Zahlungsmethode, die ihr volles Potenzial aber noch nicht entfaltet hat.  

Bildquellen