Bitcoin & Co handeln: Was muss man beachten?

Auch wenn wir nie­mals tat­säch­lich eine in Hän­den hal­ten wer­den – gese­hen hat das Abbild der gold­far­be­nen Mün­ze mit dem B‑Symbol inzwi­schen wohl fast jeder von uns. Zu prä­sent ist der sagen­um­wo­be­ne Bit­coin inzwi­schen in sämt­li­chen Medi­en. Und das hat einen ein­fa­chen Grund. Denn noch nie zuvor in sei­ner fast 12-jäh­ri­gen Geschich­te hat die Mut­ter aller Kryp­to­wäh­run­gen sol­che Rekord­wer­te auf­ge­ru­fen, wie das aktu­ell der Fall ist.

Vom Über­tre­ten der 20.000 Dol­lar-Mar­ke konn­te man bei Ein­füh­rung des Bit­coins 2009 noch nicht ein­mal träu­men. Exper­ten rech­nen nun sogar mit wei­ter stei­gen­dem Kurs. Je lukra­ti­ver das Geschäft erscheint, umso mehr pri­va­te Inves­to­ren inter­es­sie­ren sich eben­falls dafür. Schließ­lich sind bis dato bewähr­te Anla­ge­for­men bedingt durch die vor­herr­schen­den Nied­rig­zin­sen schon längst kei­ne emp­feh­lens­wer­te Absi­che­rung mehr.

Die Deut­schen wol­len ihr Ver­mö­gen aber nach wie vor gewinn­brin­gend ein­set­zen, anstatt die­ses nur vor der Infla­ti­on zu ret­ten. Der Kryp­to-Markt scheint hier­bei eine gute Adres­se zu sein, wenn­gleich er stän­di­gen Schwan­kun­gen unter­wor­fen ist. Dank über­sicht­li­cher Ver­gleichs­sei­ten zu Bit­coin Exch­an­ges gelingt der Ein­stieg auch für Neu­lin­ge leicht. Hier kann man sich die Kryp­to­bör­se aus­su­chen, die am bes­ten zu den eige­nen Anfor­de­run­gen passt. Doch was soll­te man vor­ab über das The­ma wissen?

Wie funktionieren Kryptowährungen eigentlich?

Kryp­to­geld exis­tiert ledig­lich in rein digi­ta­ler Form und sein Besitz wird in ver­schlüs­sel­ten Codes ange­zeigt, die jeder­zeit welt­weit aus­ge­tauscht wer­den kön­nen. Sowohl ihr Ent­ste­hungs­pro­zess als auch jede ein­zel­ne Trans­ak­ti­on basie­ren auf der so genann­ten Block­chain-Tech­no­lo­gie. Ver­ein­facht gesagt wer­den sämt­li­che Vor­gän­ge ver­gleich­bar einem digi­ta­len Kas­sen­buch in Daten­sät­zen fest­ge­hal­ten, abge­gli­chen und unwi­der­ruf­bar mit­ein­an­der verknüpft.

Das Gan­ze fin­det über ein dezen­tra­les Netz­werk von Groß­rech­nern statt, die sich per­ma­nent gegen­sei­tig kon­trol­lie­ren und so völ­lig ohne über­ge­ord­ne­te Instanz wie eine Zen­tral­bank aus­kom­men. Das Sys­tem gilt nicht nur als beson­ders trans­pa­rent und mani­pu­la­ti­ons­si­cher, son­dern ermög­licht auch jeder­zeit Zugriff auf den Ist-Stand in Echt­zeit. Daher wird es auch in ande­ren Bran­chen bereits erfolg­reich eingesetzt.

Gehan­delt wer­den digi­ta­le Wäh­run­gen ein­zig an spe­zi­el­len Kryp­to­bör­sen, an den regu­lier­ten Bör­sen in Shang­hai, New York oder Frank­furt sucht man sie hin­ge­gen ver­geb­lich. Gewin­ne erwirt­schaf­tet man durch geschick­ten An- und Ver­kauf der Ein­hei­ten unter Berück­sich­ti­gung der sich per­ma­nent ändern­den Kurswerte.

Lohnt sich der Einstieg immer noch?

Inwie­fern sich wei­te­re Gewinn­chan­cen erge­ben bleibt immer rei­ne Spe­ku­la­ti­on. Sieht man sich den aktu­el­len Bit­coin-Wert an, der nicht zuletzt durch die Pan­de­mie in 2020 kräf­tig befeu­ert wur­de, besteht Hoff­nung, dass auch ande­re Kryp­to­wäh­run­gen wie der Lite­coin, Ether oder Ripp­le ähn­li­che Ent­wick­lun­gen durch­lau­fen könn­ten. Schließ­lich ver­schie­ben sich gera­de vie­le Grö­ßen im Finanz­sek­tor, was zukünf­tig ganz neue Mög­lich­kei­ten schaf­fen dürfte.

Ähn­lich dem Akti­en­han­del spie­len hier aller­dings meh­re­re Fak­to­ren mit hin­ein, die jedoch nicht beein­fluss­bar sind. Und die auch von einem Tag auf den ande­ren zu Ver­lus­ten füh­ren kön­nen. Das welt­po­li­ti­sche Gesche­hen wirkt sich eben­falls stark auf die Kurs­ent­wick­lun­gen aus, wes­halb Sie die­ses immer auf­merk­sam ver­fol­gen sollten.

Welche Voraussetzungen muss ich als Anleger erfüllen?

Es lohnt sich auf jeden Fall, den Markt zu beob­ach­ten und sich mit den regu­lä­ren Kurs­schwan­kun­gen ver­traut zu machen, bevor Sie selbst ins Kryp­to-Busi­ness ein­stei­gen. Mobi­le Apps kön­nen hel­fen, Ver­laufs­kur­ven auf­zu­zei­gen, um zunächst ein Gefühl dafür zu ent­wi­ckeln, wel­che Abwei­chun­gen als nor­mal gel­ten und wann man gege­be­nen­falls als Eig­ner han­deln soll­te. Für den Ein­stieg müs­sen Sie letzt­lich die Anmel­dung an einer ver­trau­ens­wür­di­gen Kryp­to­bör­se durchlaufen.

Auch der Zugang zum eige­nen Wal­let muss ein­ge­rich­tet wer­den. Das ist die elek­tro­ni­sche Brief­ta­sche, in der Ihre digi­ta­len Besitz­ur­kun­den in Form von Codes sicher hin­ter­legt wer­den. Sobald Echt­geld auf Ihr Kun­den­kon­to ein­ge­zahlt wur­de, kön­nen Sie damit Ihr ers­tes Kryp­to­geld erwer­ben und eben bei aktu­el­lem Kurs­hoch mit Gewinn ver­kau­fen. Die­ser Han­del läuft übri­gens kom­plett anonym ab. Steu­ern kann man sei­nen eige­nen Besitz ganz prak­tisch übers Han­dy. In vie­len deut­schen Städ­ten ste­hen aber inzwi­schen auch schon Bit­coin-Auto­ma­ten zur Verfügung.

Wer kei­ne eige­ne Stra­te­gie ent­wi­ckeln möch­te oder kann, hat zwei Alter­na­ti­ven: Zum einen bie­ten spe­zi­el­le Bro­ker an, Ihren Kryp­to-Besitz für Sie mög­lichst gewinn­brin­gend zu mana­gen. Zum ande­ren über­neh­men die­se Arbeit inzwi­schen bereits Kryp­to Robo­ter, intel­li­gen­te Soft­ware-Pro­gram­me die ent­spre­chend Ihrer Vor­ga­ben agieren.

Kann ich mit digitaler Währung auch bezahlen?

Es gibt immer mehr Akzep­tanz­stel­len in Deutsch­land und welt­weit, die Ihnen auch die Zah­lung per Kryp­to­wäh­rung ermög­li­chen. Dar­un­ter fal­len zum Bei­spiel Buchungs­platt­for­men oder Online-Händ­ler. Doch auch man­che Ein­zel­han­dels- oder Gas­tro­no­mie­be­trie­be sind inzwi­schen auf den Zug auf­ge­sprun­gen, um ihren Kun­den eine gan­ze Band­brei­te an bar­geld­lo­sen Optio­nen anzubieten.

Da sich wie erwähnt kon­stan­te Schwan­kun­gen erge­ben, muss hier auch jeweils eine aktu­el­le Anpas­sung an den zu leis­ten­den Euro-Preis vor­ge­nom­men werden.

Welche Risiken muss man kennen?

Eine Garan­tie für den gewinn­brin­gen­den Han­del gibt es nicht und das Ver­lust­ri­si­ko soll­te Ihnen selbst­ver­ständ­lich bewusst sein. Ein sanf­ter Ein­stieg mit über­schau­ba­rem Betrag ist emp­feh­lens­wert. Ver­glei­chen Sie Anbie­ter­sei­ten aus­führ­lich mit­ein­an­der und ver­trau­en Sie auf Emp­feh­lun­gen renom­mier­ter Webseiten.

Sicher wird sich die­ser Markt in der nächs­ten Zeit deut­lich ent­wi­ckeln und Kryp­to­wäh­rung als Wirt­schafts­gut noch kla­rer regle­men­tiert aber gleich­zei­tig auch popu­lä­rer wer­den. Die wei­ter­hin fort­schrei­ten­de Digi­ta­li­sie­rung auf allen Ebe­nen tut sicher ihr Übri­ges dazu.